Die Wahrheit über Spirulina: 3 wichtige Erkenntnisse eines Selbstversuchs

Als ich von Spirulina Algen gehört habe, lag die Vermutung nahe, dass es sich um asiatische Köstlichkeiten handeln würde. Immerhin nutzen Asiaten generell viel mehr aus der Natur, als manch einem bewusst ist, aber ob diese Form der Alge um eine Alge handelt, die bevorzugt in Asien entdeckt wurde, das vermag ich an dieser Stelle nicht zu sagen.

Wichtig ist jedoch, dass ich um die Wichtigkeit der Alge erfahren habe, weil ich abnehmen wollte und damit schnell konfrontiert wurde. Da ich ein mutiger Mensch bin und meine Leser aus diesem Anlass ebenfalls informieren wollte, habe ich den Selbstversuch mit der Spirulina Alge versucht und möchte darüber an dieser Stelle berichten. Mein Produkt der Wahl ist übrigens Sanasis Spirulina Pulver (https://sanasis.ch/produkte/q-bis-s/spirulina/90/spirulina-premium-pulver-300g), aber nun zu den Resultaten:

 

Ein gesunde Alge bitte!

Das eine Alge gar nicht so unverträglich für den Körper ist, musste ich mithilfe von Sushi feststellen. Es schmeckte zudem sehr gut, sodass ich mich auch den Spirulinaalgen gerne gewidmet habe, weil ich schon im Vorfeld an viele Informationen kam. So fand ich heraus, dass die entzündungshemmende Wirkung der Alge dank der Fettsäuren Gamma-Linolensäure gewährleistet ist.

Nicht zu vergessen, dass viel Eisen in der Alge enthalten ist und die Spirulina viel Vitamin D enthält. Auch ist zu erwähnen, dass das Spirulina Alge auch Chlorella Mikroalge genannt wird. So viel Informationen auf einmal und auch gegen Krebs soll die Alge helfen sowie beim Abnehmen, den Körper mit dem notwendigen Eisen ernähren sowie Chlorophyll ist enthalten, um die klassische Farbe der Pillen/Kapseln oder des Pulvers zu gewähren.

Wobei anzumerken ist, dass das Chlorophyll nicht gesundheitsgefährdend ist, sondern rein optische Gründe aufweist.

 

 

Mein Selbstversuch mit den Spirulina Algen

Mehr Eisen? Das war der erste Anreiz, wieso ich zu den Chlorella Mikroalgen gegriffen habe. Wobei ich auch dankbar darüber bin, dass es gehießen hat, dass ich mit ihrer Hilfe besser abnehmen könne. Da dies ohnehin mein Ziel war und ich es leid war, die Diäten auszutesten, war ich da gut beraten, mal zu Spirulina Alge zu greifen. Vitamin D kann man bekanntlich auch nicht genug haben und so erkannte ich nach 120 Tagen Einnahmezeit bereits folgendes Ergebnis, woran offenbar die beliebte Alge „schuld“ ist oder wieso ich ihr dankbar sein muss.

Gewicht reduzieren:

Bei der Gewichtsreduzierung habe ich deutliche Fortschritte gemacht. In den letzten knapp zwei Monaten habe ich mit Sport und einer ausgewogeneren Ernährung sowie dem Zusatz der Chlorella Mikroalgen schon fast 6 Kilogramm abgenommen. Auch mein Vitamin Haushalt scheint sich zu regulieren und der generelle Eisenmangel ist vorbei, weil Eisen schließlich hier enthalten ist. Das hat mir beim Abnehmen auf jeden Fall den letzten Feinschliff verpasst, um weiter am Ball zu bleiben.

Weniger erkältet dank Spirulina Algen:

Die Alge hat mir auch oftmals das „Leben“ gerettet. Ich werde generell viel krank. Schnupfen hier, Husten dort, Fieber ebenso und mehr. Klassische Erkältungssymptome. Doch bisher gar nichts. Auch meine Gesundheit im Allgemeinen fühlt sich einfach erträglicher an und ich habe das Gefühl, dass es gegen Allergien ebenfalls sinnvoll ist. Denn meine Pollenallergie ist nicht so dramatisch wie sonst. Das macht mich zumindest stolz, dass dies erst seit der Einnahme von Spirulina stattgefunden hat.

Weniger Entzündungen dank der Wunderalgen:

Neben der Zufuhr von Eisen ist auch das Vitamin D sicherlich schon ein echter Hingucker. Gepaart mit einer entzündungshemmenden Wirkung, die von der Alge ausgeht. Dadurch habe ich weniger Prellungen, Verstauchungen und mehr hinter mir, was schon ein Wunder ist. Da ich viel Sport treibe, leide ich generell unter vielen Entzündungen, aber seit der Einnahme von Spirulina ist auch das gänzlich verschwunden. Studien weisen auch einigermaßen drauf hin, dass dies eine mögliche Ursache sein kann, dass man die Alge einnimmt. Sei es in Form von Pulver, Kapseln oder Pillen.

 

Spirulina darf bei mir nicht mehr fehlen

Um gesund leben zu können, war ich sonst ständig beim Arzt. Das hat dank der Einnahme der Mikroalgen jedoch ein Ende und ich bin sichtlich zufrieden. Endlich bekommt mein Körper mehr Eisen, mehr Vitamine und kann gesundheitlich sich regenerieren ohne Chemie. Zu Anfang des Selbstversuchs habe ich damit nicht gerechnet und jetzt bin ich umso zufriedener.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.